7 kreative Arten, deine Sneakers zu schnüren

Das Besondere an dieser Schnürung ist der unterschiedliche Verlauf der beiden Schnürsenkel-Seiten. Hierfür beginnst du wieder mit dem Einfädeln des Schnürsenkels in die ersten Ösen von außen nach innen. Das linke Senkel-Ende wird von innen nach außen durch die dritte Öse auf der rechten Seite gefädelt und danach vorsichtig nach außen gezogen. Das rechte Ende führst du jetzt von innen nach außen durch die direkt darunter liegende zweite Öse und ziehst auch dieses Ende mit sanftem Druck zur Seite. Nun hast du beide Senkel-Enden auf der rechten Seite in deinen Händen und kannst anfangen, parallel zu schnüren. Beide Enden werden jetzt von außen nach innen durch die ihnen gegenüber liegenden Ösen gezogen. Daraufhin wird das Ende in der Öse der zweiten Reihe unter der Geraden hindurch von innen nach außen durch die vierte Öse der gegenüber liegenden Seite gefädelt. Gleiches geschieht mit dem Senkel-Ende aus Öse 3, dieses wird diagonal von innen nach außen durch die fünfte Öse nach rechts gezogen. Nun wird wieder parallel zur jeweils linken Seite von außen nach innen gefädelt. Ziehe zum Schluss das Senkel-Ende aus der Öse der vierten Reihe unter der Gerade von innen nach außen durch die sechste rechte Öse und das andere Ende von innen nach außen durch die darüber liegende Öse auf der linken Seite.