Econyl: Infos zur recycelten Nylonfaser und wo du sie findest

Econyl ist eine nachhaltige Nylonfaser, die 2014 sogar mit dem deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet wurde. Denn Econyl recycelt Fischernetze aus dem Meer und macht aus ihnen schicke Kleidung, Bodenbeläge und mehr.

Econyl ist ein Nylon-Material, das zu 100 Prozent aus recycelten Kunststoffen besteht, darunter auch alte Fischernetze. Ein Teil der Fischernetze wird als Müll aus den Meeren geborgen. Diese sogenannten „Geisternetze“ stehen schon lange in der Kritik, weil sich Meerestiere darin verfangen und sterben können. Außerdem lösen sich nach und nach Mikroplastikpartikel aus den Netzen, die Tiere für Nahrung halten können. So reichert sich Mikroplastik im Meer und in der Tierwelt an und gelangt über den Speisefisch auch wieder auf unseren Tellern. Nach Angaben der Umweltschutzorganisation WWF machen Geisternetze zwischen 30 und 50 Prozent des Meeresplastiks aus. Genug Material für Econyl gibt es also.

Econyl: Nylonfaser aus alten Fischernetzen

Das italienische Unternehmen Aquafil hat die Nylonfaser Econyl, die aus recycelten Kunststoffen besteht, 2011 entwickelt. Zur Herstellung sammelt das Unternehmen Polyamid-6-Abfälle (zum Beispiel alte Teppiche oder Fischernetze) von Deponien und aus den Weltmeeren. Sie werden gereinigt, sortiert und in ihre chemischen Bestandteile zerlegt, ehe aus ihnen neuwertige Nylonfasern hergestellt werden. Diese Fasern sind theoretisch wieder recycelbar und ermöglichen eine Kreislaufwirtschaft. 2014 erhielt das Unternehmen dafür den deutschen Nachhaltigkeitspreis.

Produkte aus Econyl sind zum Beispiel:

Bademode

Unterwäsche

Teppiche

Bodenbeläge

Sonnenbrillen

Schuhe

Jeans

Jacken

Mit Adidas, Levi Strauss & Co. und Speedo setzen auch große internationale Modekonzerne Econyl ein. Im Gegensatz zu herkömmlichem Nylon aus Polyamid (PA) verbraucht Econyl keine neuen Ressourcen. Besonders das umwelt- und klimaschädliche Erdöl ist bei herkömmlichen Kunstfasern wie Polyamid ein Problem. Nach eigenen Angaben spart Aquafil pro Tonne Econyl sieben Fässer Rohöl und 6,5 Tonnen CO2 ein. „Es reduziert den Treibhauseffekt von Nylon um bis zu 90% gegenüber dem Material aus Öl“, erläutert das Unternehmen.

Mehr dazu: Kleidung aus Ozean-Plastik – macht das Sinn?

Kleidung aus Econyl: Diese nachhaltigen Modelabels verwenden die Faser

Einige nachhaltige Modelabels (siehe: Die besten Modelabels für faire Kleidung & faire Mode) verwenden Econyl. Hier eine kleine Auswahl empfehlenswerter Modemarken:

Econyl: Infos zur recycelten Nylonfaser und wo du sie findest

Bleed: Das deutsche Label für Damen- und Herrenmode hat bereits den Umweltpreis des Bund Naturschutz Bayern sowie zwei Preise von PETA erhalten. Das Unternehmen GOTS-zertifiziert und stellt aus Econyl vor allem Sportsachen her. Bei **Avocadostore findest du zum Beispiel **Bikini aus Econyl und **Jacken für Damen und **Herren. Auch **Boardshorts und **Strumpfhosen gibt es.

Lanius: Das Modelabel für nachhaltige Damenmode ist ebenfalls GOTS-zertifiziert und hat mehrere eigene Geschäfte. Zudem verkauft es online Mode. Finden kannst du zum Beispiel Strumpfhosen aus Econyl bei **Avocadostore.

erlich textil: Der Hersteller aus Köln ist Ökotex-Standard 100 zertifiziert und verschickt Kleidung in umweltfreunder Verpackung. Bikinis und andere Kleidungsstücke aus Econyl findest du zum Beispiel ebenfalls auf **Avocadostore.

MYMARINI: Das Designerlabel für Bademode aus Hamburg hat zahlreiche **Bikinis und **Badeanzüge im Angebot. Auch **Leggings gibt es von der Marke (findest du alles bei Avocadostore).

triple: Die bayrische Marke hat sich nachhaltiger Outdoor- und Bike-Bekleidung verschrieben. Aus Econyl stellt sie zum Beispiel **kurze Hosen oder auch **Sportanzüge für Marathon und Triathlon her.

BESONNEN: Kombinierbare Mode für Sport und Freizeit kommt von diesem Berliner Label. Aus Econyl gibt es unter anderem **Leggings und **Jacken.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Kleine Löcher in Kleidung: Wie sie entstehen und was du tun kannst

Acetat: Ein Stoff für Kleidung und Brillen

Fairtrade Textile Production: Siegel für faire Textilien

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

6

0

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: Gewusst wie Kleidung Recycling

HOL DIR DEN UTOPIA NEWSLETTER

* Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiere diese. Insbesondere erkenne ich die in die Einwilligung mitumfasste Erfolgsmessung, die Protokollierung der Anmeldung und meine Wirderrufsrechte an. (*Pflichtfeld)

Leave this field empty if you're human: