Laufschuhe für Herren 2021: Top-Modelle zum Joggen

Welcher Fußtyp sind Sie? Die meisten Laufschuhe sind für Neutralfußläufer gedacht, so wie auch die von uns vorgestellten Herren-Laufschuhe. Jedoch gibt es unterschiedliche Fußtypen. Neben neutralen Laufschuhen gibt es Schuhe, die bei Supination und Überpronation helfen. Bei der Supination tritt die Außenkante der Ferse in einem höheren Winkel auf und rollt kaum nach innen, Sie spüren es an einer Druckstelle am kleinen Zeh. Bei einer Überpronation ist es der umgekehrte Fall. Eine Laufanalyse kann Ihnen dabei helfen herauszufinden, welcher Fußtyp Sie sind. Einen ersten Aufschluss darüber gibt auch ein Blick auf die Sohle. Wenn diese innen oder außen unverhältnismäßig abgelaufen ist, liegt wohl eine Pronation vor.

Sprengung: Gleich zu Beginn wollen wir mit einem Irrglauben aufräumen: Sprengung ist nicht gleich Dämpfung. Zwar hängen die beiden Eigenschaften zusammen, doch die Sprengung beschreibt den Niveauunterschied zwischen der Ferse und dem Zehenbereich. Die Sprengung bewegt sich zwischen null Millimetern (barfuß) und 13 bis 15 Millimetern (stark gedämpfter Trainingsschuh). Gehöre Sie eher zu den Barfußläufern oder wollen Sie auf Wolke Sieben über die Laufstrecke schweben?

Vorlieben: Läufer entwickeln bei Laufschuhen schnell Vorlieben für eine bestimmte Marke oder ein bestimmtes Modell. Waren Sie bisher mit Ihren Laufschuhen sehr zufrieden, dann sollten Sie dabei bleiben. Testen Sie gerne auch andere Schuhe und Marken, nur so bekommen Sie das richtige Gefühl für Ihren perfekten Laufschuh.

Preis: Wie bei allen Sportschuhen gibt es große Preisunterschiede auch bei den Runningschuhen. Passionierte Läufer legen sich mehrere Paare zu, sei es für den Wettkampf oder einfach, um die Füße nicht zu sehr an ein Paar zu gewöhnen. Wenn Sie noch nicht sicher sind, ob der Laufsport wirklich das Richtige für Sie ist, dann denken Sie an Ihren Geldbeutel.