Marktforscher: So nachhaltig ist der Lauf-Boom in Deutschland

Insgesamt machen die Menschen in Deutschland wegen der Corona-Pandemie mehr Sport als vorher, fand Marktforscher Brandl heraus: „Während vor dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 nur 24 Prozent dreimal oder öfter pro Woche Sport trieben, stieg dieser Wert in den folgenden Monaten auf 30 Prozent an. Vor dem Lockdown machten 30 Prozent gar keinen Sport, heute sind nur 21 Prozent inaktiv.

Im März und April sank der Verkauf von Laufschuhen und Laufbekleidung natürlich spürbar – weil Läufer beides nur noch online kaufen konnten. „Sobald die Ladentüren im Mai aber wieder geöffnet waren, begann sich der Laufmarkt zu erholen. Vor allem das Segment Bekleidung wuchs für den Rest des Jahres immer weiter“, erklärt Brandl. Welche Sportschuhe die Menschen im Sommer kauften, zeige aber auch, dass sie „nach dem Lockdown wieder in ihre gewohnten Sportarten zurückgingen“: Im Mai stieg der Verkauf von Fußball- und Outdoorschuhen wieder an.