Änderungen am BDP 2021: Verdopplung der Produktion und Mengenbegrenzung!

Die Einstellung finde ich wirklich gut. Es wird ja vielleicht (hoffentlich) auch weitere BDP-ähnliche Aktionen geben, sodass damit dann auch auf Burg-Designs (und andere) eine höhere Chance bestände.Schade finde ich nur, dass die direkte Konkurrenz der Designs in den Phasen so bestehen bleibt, als eines der ersten fünf die Mindest-Anzahl erreichen zu müssen. Aber auch damit kann man (ich zumindest) leben.Ich finde, eine wesentliche Komponente dieses BDP ist es für mich, die schon abgelehnten IDEAS-10k-Designs Fans doch noch zur Verfügung zu stellen, daher geht für mich auch die nachträgliche Anhebung auf 10000 Exemplare maximal völlig in Ordnung. Ich kann die Argumente dagegen zwar nachvollziehen, aber es ist für mich halt nicht das x-te Crowdfunding gleicher Art gewesen sondern in vielen Aspekten ein Pilotprojekt (auch mein erstes Mal, an sowas teilzunehmen), wo man auch Vieles fehleinschätzen kann und leider auch ärgerliche Fehler wie der Bestell-Bug auftauchen können, die den Veranstaltern wahrscheinlich auch viele graue Haare verursacht haben. Ich finde es gut, dass nicht die einfachen Besteller dies durch Stornierungen ausbaden müssen, denn die Enttäuschung wäre zumindest bei mir in so einem Fall noch größer, wenn man es erst geschafft zu haben glaubt. Dies ist mir schon in normalen Online-Shops mit vermeintlich verfügbaren Schnäppchen passiert und bisher nie wirklich Absicht des Anbieters gewesen (Software ist leider nie perfekt und wird zum grüßten Teil immer noch von Menschen erstellt und bediehnt, d.h. Fehler passieren leider auch mit unterschiedlichsten Folgen).Die Bestellungen zu nicht erfolgreichen Fundings sind bei mir inzwischen im Lego-Konto übrigens von Lego storniert worden. Mit den Paypal-Bezahlungen bin ich mal gespannt. In normalen Bestellungen würde Lego da wohl auf eine Vorkasse wechseln. Das wäre dann vielleicht auch mit Paypal oder Kreditkarten machbar und Rückzahlungen wegen späteren Stornierungen und Produktionsproblemen wären ein Fall für normale Kundendienst-Vorgänge. Letztlich muss man bei solchen Programm-Veränderungen immer selbst entscheiden, ob einem diese Änderungen akzeptabel erscheinen oder nicht. Hier sind die meisten Änderungen meiner Meinung nach (reines Raten) im Interessse vieler Kunden, aber halt nicht aller. Eine nachträgliche Änderung der schon getätigten Bestellungen (Grenze da auch auf 1 runtersetzen,...) hätte ggf. auch noch erheblichere Auswirkungen auf die ganze Runde1, sprich die Reihenfolge des Erreichens der Mindestgrenze. Alles was man da als Veranstalter nachträglich machen kann, ist wohl ein für einen Besteller persönlich mehr oder weniger guter Kompromiss.Positiv ist für mich auf jeden Fall, dass sie reagieren und wie schnell immerhin. Ich hoffe auf erfolgreiche weitere Runden.