Silberzwiebeln: Anbauen, ernten und einlegen

Silberzwiebeln sind milde und besonders kleine Speisezwiebeln mit silbriger Haut. Wir zeigen dir, wie du die spezielle Zwiebelsorte im eigenen Garten anbauen und ernten kannst und wie du die Silberzwiebeln anschließend einlegst.

Mit einem Durchmesser von nur etwa 15 bis 35 Millimetern sind Silberzwiebeln wesentlich kleiner als herkömmliche Speisezwiebeln, gehören aber zur selben botanischen Familie. Der Name „Silberzwiebel“ leitet sich von der silbrig schimmernden Außenhaut ab. Die spezielle Zwiebelsorte ist nicht nur sehr klein, sondern auch deutlich milder im Geschmack als ihre größeren Artverwandten.

Klassischerweise werden Silberzwiebeln sauer eingelegt, zum Beispiel als Bestandteil von Mixed Pickles. Auch als Raclette-Beilage oder Fondue-Beilage stehen sie häufig mit auf dem Tisch. Geschmort oder gebraten eignen sich frische Silberzwiebeln außerdem als Beilage für herzhafte Fleisch-, Gemüse- oder Kartoffelgerichte.

Frische Silberzwiebeln sind auf dem Wochenmarkt nicht immer ganz einfach zu bekommen. Wenn du dir die Suche sparen willst, kannst du sie alternativ auch im eigenen Garten anpflanzen. Silberzwiebeln sind zwar kein sehr pflegeleichtes Gemüse, aber wenn du ihnen die nötige Aufmerksamkeit widmest, bekommst du trotzdem eine zufriedenstellende Ernte. Wir verraten dir, worauf du achten solltest.

Silberzwiebeln selbst anbauen: So funktioniert es

Saatgut für Silberzwiebeln bekommst du im Gartenfachhandel oder online. Achte beim Kauf möglichst darauf, dass es sich um Bio-Saatgut handelt. Warum das wichtig ist, kannst du hier nachlesen: Bio-Saatgut: Gute Gründe für Bio-Samen und wo du sie kaufen kannst. Als vorgezogene Jungpflanzen sind Silberzwiebeln in der Regel nicht erhältlich.

Die beste Zeit, um Silberzwiebeln im Freiland auszusäen, liegt zwischen März und April – möglich ist es aber bis Juni. Bevor du die Samen in die Erde bringst, solltest du dir zunächst einen geeigneten Standort aussuchen:

Boden: Wie andere Zwiebelsorten auch gedeihen Silberzwiebeln besonders gut auf lehmigem und kalkhaltigem Boden. Wenn die Bodenqualität am gewünschten Pflanzort nicht optimal ist, kannst du das ausgleichen, indem du etwas Kompost unter die Erde mischst. In jedem Fall ist es wichtig, den Boden vor dem Pflanzen gut zu lockern.

Lichtverhältnisse: Silberzwiebeln brauchen ausreichend Wärme zum Wachsen. Am besten eignet sich deshalb ein vollsonniger Standort.

Garten ist Therapie: 6 Tipps, wie dich Gärtnern glücklich macht

Die Garten-Therapie gab es in ihren Grundzügen schon im alten Ägypten – und auch heute noch kann uns Gärtnern dabei...

Weiterlesen

Hast du den richtigen Platz für deine Silberzwiebeln gefunden, gehst du bei der Aussaat folgendermaßen vor:

Lockere den Boden vor dem Pflanzen zunächst gut auf. Mische gegebenenfalls etwas Kompost unter die Erde. Wenn der Boden von Natur aus nährstoffreich ist, ist das nicht nötig.

Ziehe in einem Abstand von jeweils etwa acht bis zehn Zentimetern Pflanzreihen in die Erde.

Setze dann die Samen in die Reihen. Aufgrund der geringen Größe kannst du Silberzwiebeln relativ dicht säen, solltest aber trotzdem darauf achten, dass die einzelnen Samen nicht direkt aneinander liegen. Ein Abstand von ein bis zwei Zentimetern ist ausreichend.

Bedecke das Saatgut nach dem Pflanzen etwa zwei Zentimeter hoch mit Erde.

Gieße die Samen zum Abschluss gut an.

Pflege und Ernte von Silberzwiebeln

Zu Beginn der Wachstumsphase solltest du die Silberzwiebeln regelmäßig gießen und darauf achten, dass der Boden nicht austrocknet. Später genügt es, nur noch in längeren Trockenperioden zu gießen. Den eigentlichen Pflegeaufwand macht das Unkrautjäten aus: Gerade bei kleinen Gemüsepflanzen wie Silberzwiebeln ist es wichtig, Unkraut regelmäßig zu entfernen, damit sie nicht überwuchert werden. Gelegentlich kannst du außerdem die obere Erdschicht vorsichtig auflockern. Achte dabei aber darauf, die Pflanzen nicht zu verletzen.

Erntereif sind die Silberzwiebeln, wenn sich das überirdisch wachsende Laub von Grün zu Braun färbt und eintrocknet. Das ist meistens bereits zehn bis zwölf Wochen nach der Aussaat der Fall. Je nachdem, wann du sie ausgesät hast, kannst du Silberzwiebeln bis in den August und den September hinein ernten. Zieh die Zwiebeln dazu einfach vorsichtig mit der Hand an ihrem Laub aus der Erde. Wenn du dabei auf Widerstand stößt, lockere die umliegende Erde vorher etwas.

Frühlingszwiebeln pflanzen: Standort, Pflege und Ernte

Wenn du Frühlingszwiebeln pflanzen möchtest, kannst du jederzeit damit beginnen – denn sie wachsen das ganze Jahr über. Mehr zu...

Weiterlesen

Silberzwiebeln sind einjährige Pflanzen und nicht winterhart. Wenn du im folgenden Jahr erneut ernten möchtest, musst du wieder neues Saatgut ausbringen. Beachte aber, dass du Zwiebelgewächse möglichst nicht mehrere Jahre hintereinander am selben Standort anpflanzen solltest. Damit der Boden nährstoffreich bleibt, solltest du damit vier Jahre warten. Als Folgefrüchte eignen sich zum Beispiel folgende Gemüsearten:

Blumenkohl pflanzen

Gurken pflanzen

Kohlrabi pflanzen

Radieschen anpflanzen

Um die geernteten Silberzwiebeln weiterverarbeiten zu können, musst du das Laub entfernen, indem du es abknickst oder abdrehst. Anschließend kannst du die Zwiebeln zum Beispiel auf klassische Weise in Essigsud einlegen. Dafür zeigen wir dir hier ein einfaches Rezept.

Silberzwiebeln: Anbauen, ernten und einlegen

Silberzwiebeln einlegen: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eingelegte Silberzwiebeln

Zubereitung: ca. 45 Minuten

Menge: 3 Portion(en)

Zutaten:

500 g Silberzwiebeln

500 ml Weißweinessig

250 ml Wasser

2 EL Zucker oder Honig

2 EL Senfkörner

1 TL schwarze Pfefferkörner

2 Pimentkörner

etwas Dill (nach Belieben)

Zubereitung

Bereite drei Einmachgläser von jeweils circa 400 Millilitern Fassungsvermögen vor, indem du sie gut säuberst und die Gläser sterilisierst. Wenn du möchtest, kannst du stattdessen auch zwei größere Gläser verwenden.

Schäle die Silberzwiebeln. Am einfachsten geht das, indem du sie für einige Sekunden in kochendem Salzwasser blanchierst und sie anschließend mit Eiswasser abschreckst. Die äußere Schale lässt sich dann ganz einfach lösen. Stelle die geschälten Silberzwiebeln beiseite, während du den Essigsud aufsetzt.

Vermische Essig, Wasser, Honig oder Zucker und Gewürze in einem großen Topf miteinander. Koche den Sud auf und lass ihn kochen, bis sich Honig oder Zucker komplett aufgelöst haben.

Drehe dann die Hitze herunter und gib die Silberzwiebeln mit in den Topf. Lass sie 20 bis 30 Minuten im siedenden, aber nicht mehr kochenden Wasser durchziehen.

Nimm den Topf vom Herd und teile die Silberzwiebeln gleichmäßig auf die vorbereiteten Gläser auf. Achte darauf, dass sie vollständig vom Sud bedeckt sind.

Verschließe die Gläser sofort, nachdem du sie befüllt hast und überprüfe, dass sie fest verschlossen sind. Lass die eingelegten Silberzwiebeln mindestens zwei bis drei Wochen an einem kühlen und dunklen Ort ziehen, bevor du sie verzehrst. Ungeöffnet sind die Silberzwiebeln mindestens sechs Monate haltbar. Nach dem Öffnen halten sie sich im Kühlschrank etwa zwei bis drei Wochen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gurken einlegen: 3 leckere Rezepte für selbstgemachte Essiggurken

Oliven einlegen: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Zwiebeln richtig ernten und lagern: Tipps für Hobbygärtner:innen

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

0

0

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: Garten Gemüse Gewusst wie Küche

HOL DIR DEN UTOPIA NEWSLETTER

* Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiere diese. Insbesondere erkenne ich die in die Einwilligung mitumfasste Erfolgsmessung, die Protokollierung der Anmeldung und meine Wirderrufsrechte an. (*Pflichtfeld)

Leave this field empty if you're human: