Wanderschuhe kaufen: Darauf solltet ihr achten

Beim Wanderschuhkauf sollte man einiges berücksichtigen: Am besten geht man erst nachmittags Wanderschuhe kaufen, denn der Fuß schwillt im Verlauf des ­Tages an. Außerdem solltet ihr euch fürs Wanderschuhe kaufen ein paar Stunden Zeit nehmen. Nur dann lassen sich die in Frage kommenden Modelle im Fachgeschäft gründlich probieren. Gute Läden messen außerdem vor dem Kauf eines Wanderschuhs den Fuß aus und bieten fürs Bergauf- und -Ablaufen eine schiefe Ebene. Zum Anprobieren solltet ihr gleich die Wandersocken anziehen, die ihr später auch auf Tour tragen werdet. Achtet auf ein geschmeidiges Abrollverhalten der Wanderschuhe – je geschmeidiger ein Schuh abrollt, desto besser. Im Idealfall sitzt der Abrollpunkt direkt unter dem Ballen. Wer zu Druck­stellen neigt, sollte extra dicke Socken ­anziehen. Spezielle Einlegesohlen, beispielsweise von Superfeet, Sidas oder Spenco, verbessern den Sitz im Schuh – ein lohnender Kauf!

\n \n \n"}">