Converse Chucks: Dafür sind die zwei Löcher an der Seite wirklich da

Viele Menschen haben ein Paar Chucks im Schrank

Die Sneaker von Converse haben an der Innenseite zwei Löcher

Doch die sind nicht unbedingt für die Belüftung gedacht

Berlin. Lüftung gegen Käsefüße? Von wegen! Jeder, der ein paar Chucks zu Hause im Schrank (oder gerade an den Füßen) hat, hat sich vielleicht schon mal gefragt, wofür die zwei kleinen Löcher an der Innenseite der Sneaker gedacht sind.

Heute meist als Freizeitschuh getragen, wurden die Chucks der Marke Converse schon 1917 erfunden – als Basketballschuhe. Mithilfe der Löcher an der Seite sollten die Sportler die Schuhe auf spezielle Art und Weise schnüren. Diese Schnürung versprach mehr Halt, gerade bei sportlichen Betätigungen wie beim Basketball sehr wichtig für den Fuß.

------------

Auch interessant:

• Darum haben Jeans vorne rechts eine kleine Tasche

• Mottenkugeln ade: So entstehen die lästigen Löcher im T-Shirt wirklich

------------

So werden die Schnürsenkel richtig eingefädelt

In einem YouTube-Video ist zu sehen, wie die Schnürsenkel richtig eingefädelt werden, um diesen Effekt zu erhalten.

Ob man nun mehr Halt braucht oder nicht – gegen Schweißfüße und für eine gute Belüftung sind die kleinen Löcher natürlich trotzdem auch ziemlich praktisch. (jkali)