Mamablog - Mama, das ist peinlich!

Eine Carte Blanche von Mamablog-Userin Catharina Fingerhuth.Mamablog - Mama, das ist peinlich!

«Willst du so ins Büro?» Wenn Mamas Garderobe der Tochter in den Augen wehtut.

Haben Sie eine Tochter im Alter zwischen 12 und 16? Dann kommt Ihnen vielleicht der folgende Dialog um 7 Uhr morgens bekannt vor. Tochter: «Passt das blaue Shirt zu der schwarzen Hose?» Mutter: «Sieht super aus.» Tochter: «Ist das auch nicht zu langweilig?» Mutter: «Bestimmt nicht. Du kannst ja den bunten Schal dazu tragen.» Tochter: «Ich zieh doch lieber was anderes an.» Diese Szene kann sich nun beliebig oft wiederholen.

Und irgendwann, spätestens kurz bevor Sie aus dem Haus gehen müssen, ist Ihre Tochter fertig – und sieht, was Sie angezogen haben. Tochter: «Mama, willst du so ins Büro gehen?» Mutter: «Wieso fragst du?» Tochter: «Ehm, die Hose sieht irgendwie komisch aus.» Mutter: «Was meinst du mit komisch?» Tochter: «Na, komisch halt.» Was sie damit sagen will: Sie haben zu kurze Beine oder einfach einen schlechten Geschmack. Und das ist nur peinlich.

Ihnen vielleicht nicht. Aber Ihrer Tochter. Denn die wünscht sich, dass ihre Eltern möglichst nicht auffallen. Weder positiv noch negativ. Zu trendy ist also genauso daneben wie zu altbacken. Ja, das macht das morgendliche Ankleiden nicht einfacher. Denn ausser Jeans fällt fast alles in die eine oder andere Kategorie.

Akzeptieren Sie also, dass ein Grossteil der Modetrends nicht für Mütter über 30 gemacht ist. Und sowieso haben Sie doch eigentlich kaum Ahnung von den Styles, die grad angesagt sind. Aber Ihre Tochter. Die weiss auch, was gar nicht geht – und kennt Alternativen:Mamablog - Mama, das ist peinlich!

Fühlen Sie sich wirklich so verwegen? Animal Prints aus aktuellen Schauen.

Animal Print. Fühlen Sie sich wirklich so verwegen, dass Sie glauben, ein Leoparden-Top oder Tiger-Boots tragen zu müssen? Klar, die Designer haben solche Modelle für die Herbst-Kollektion 2010 entworfen. Aber mal ehrlich – Tiermuster wirken immer ein bisschen billig. Alternative: Wenn schon Zoo-Style, dann lieber eine Kunstfellweste oder einen falschen Pelzkragen als Accessoire.

Rucksäcke. Auch wenn uns halb Hollywood weismachen will, dass wir nun endlich die schwere Handtasche gegen einen bequemen Rucksack eintauschen können. Rucksäcke sind plump und sehen nach Wandergruppe für Betagte aus. Und zwar alle Rucksäcke. Ja, auch das lederne Modell von Louis Vuitton. Alternative: Die neuen Umhängetaschen im Schulthek-Style entlasten den Rücken auch und sind viel eleganter.

Grobe Schnürboots. Dr. Martens & Co. waren schon mal in, aber da waren Sie noch jung. Klar, Schuhe mit dicker Gummisohle sind superbequem und auch für Shoppingtouren bei Schlammwetter geeignet. Doch ab einem gewissen Alter werden Frauen in den klobigen Dingern zu Trampeltieren. Alternative: Wenn schon geschnürt, dann die angesagten Brogues, das Damenmodell zum eleganten Herrenschuh.

Ihre Tochter wird nicht mit Ihnen gemeinsam aus dem Haus gehen: Victoria Beckham in Lederleggins.Mamablog - Mama, das ist peinlich!

Lederleggings. Wenn Sie nicht zufällig 1,79 m gross sind und Beine wie Elite-Model Lejla Hodzic haben, dann lassen Sie die Finger von diesen hautengen Rockstyle-Hosen. Sie machen sich lächerlich darin und Ihre Tochter wird nicht mit Ihnen gemeinsam aus dem Haus gehen. Das Gleiche gilt für Jeggings oder Oiltouch-Hosen. Alternative: In bequemen Chino-Hosen machen Sie garantiert eine bessere Figur.

Shorts & Strumpfhose. Kurze Hosen können Sie im Sommer tragen, aber auch nur, wenn Ihre Beine etwas hergeben. Mit Strumpfhosen kombiniert haben sie was von Dorfdisco. Wenn es sich um abgeschnittene Jeans und farbige Strumpfhosen handelt, siehts besonders schlampig aus. Alternative: Sie wollen trotzdem Bein zeigen? Nylons zum Rock wirken viel eleganter – aber nicht zum...

...Tellerrock. Der schwingende Jupe im Stil der 1950er-Jahre ist wieder da. Hoch in der Taille, schwere Stoffe und in Midilänge (unterm Knie): Das wirkt schnell bieder und altbacken und passt längst nicht zu jeder Figur, obwohl der Rock Problemzonen kaschiert. Noch schlimmer wirkt das Retromodell mit Pünktchen. Alternative: Den Fifties-Trend bekommen Sie auch mit 7/8-Hosen und Pfennigabsatz hin.

Kniestrümpfe. Lange Stockings feiern im Herbst 2010 ein Revival. Nicht nur am Oktoberfest in München. Besonders die Modelle aus dickem Strick sind angesagt. Doch der Schulmädchen-Look ist nichts für Mütter, auch nicht in gedeckten Farben. Besonders lächerlich sehen Kniestrümpfe in offenen Schuhen aus. Alternative: Ausgefallene Socken, die unter dem langen Hosenbein hervorblitzen, geben mehr her.

Kennen Sie noch mehr absolute Mode-No-Gos für Mamas?Mamablog - Mama, das ist peinlich!

Catharina Fingerhuth, 42, hat eine Tochter im Teenageralter und zwei Söhne. Als Journalistin schreibt sie unter anderem für das Online-Magazin Clack. Der Mamablog dankt Catharina Fingerhuth recht herzlich.

Schreiben Sie mit! Schreiben Sie eine Carte Blanche! Stellen Sie Ihre Themen, Beobachtungen, Erfahrungen hier zur Diskussion! Die Redaktion wird die Texte sichten, auswählen und publizieren.

Texte ( zwischen 1800–2500 Zeichen) an mamablog@newsnetz.ch

Der Mamablog jetzt auf Facebook! Verfolgen Sie die Themen im Mamablog nun auch im grössten sozialen Netzwerk – und werden Sie ein Fan des beliebten Blogs. So finden Sie den Mamablog: Tippen Sie im Suchfeld auf Facebook das Stichwort «Mamablog» ein und die Blog-Page erscheint. So werden Sie ein Fan des Mamablogs: Klicken Sie oberhalb der Seite auf «Fan werden». Fortan werden Sie in Ihrem Facebook-Profil automatisch über alle neuen Einträge und Neuerungen im Blog informiert. Sie können die Links kommentieren und anderen Faceboook-Freunden verschicken. Viel Spass!