Schuhe waschen: So geht es in der Waschmaschine richtig

Kann man Schuhe waschen? Vor allem hartnäckiger Schmutz lässt sich effektiv oft nur in der Waschmaschine entfernen – allerdings eignet sich nicht jedes Modell für die Maschinenwäsche.

Überblick

Diese Schuhe können in die Waschmaschine

Nicht jeder Schuh gehört in die Maschine

Bei wie viel Grad kann man Schuhe waschen?

Anleitung: Schuhe in der Maschine richtig waschen

Schuhe von Geruch befreien

Schmutz auf den Straßen, Regen oder Schnee hinterlassen oft unschöne Spuren auf den Schuhen. Wenn Abbürsten und das Reinigen mit einem feuchten Tuch nicht mehr reichen, denken viele daran, ihre Schuhe in der Waschmaschine zu waschen. Doch dabei gibt es einiges zu beachten.

Diese Schuhe können in die Waschmaschine

Wenn Sie Ihre Schuhe waschen möchten, sollten Sie zunächst das Material der Schuhe überprüfen. Bestehen die Schuhe aus synthetischen Materialien, dürfen sie grundsätzlich in die Waschmaschine – dazu gehören meist:

Turnschuhe

Canvas

Hausschuhe

Sneakers

Ballerinas

Leinen- und Stoffschuhe

Nicht jeder Schuh gehört in die Maschine

Reine Lederschuhe sollten Sie auch bei größtem Schmutz nicht in die Waschmaschine geben. Werden diese großen Mengen Wasser ausgesetzt, kann das Material porös und unansehnlich werden. Sind Ihre Schuhe verziert, beispielsweise mit Applikationen aus Metall oder mit Strasssteinchen bestickt oder beklebt, gehören die Schuhe ebenfalls nicht in die Maschine – die Waschmaschine könnte dadurch Schaden nehmen und die Verzierungen könnten sich lösen.

Sind Ihre Schuhe nicht für die Maschinenwäsche geeignet, können Sie sie mit Flüssigwaschmittel und Bürste vorsichtig per Hand reinigen. Lassen Sie sie dann bei Zimmertemperatur trocknen und stopfen Sie sie am besten mit saugfähigem Papier, das nicht abfärbt, aus.

Streusalz auf den Straßen hinterlässt an Schuhen hässliche weiße Ränder. Diese bekommen Sie mit Schuhshampoo in verdünnter Form wieder weg. Schuhshampoos werden abgestimmt auf das Material gekauft. Es gibt sie für synthetische Materialien, aber auch für Glatt- und Rauleder. Für besonders empfindliche Ledermodelle sollten Sie aber bei Schneerändern spezielle Schneerandentferner nehmen.

ANZEIGE

Reinigungsset für Schuhe

Reinigungsset für Schuhe

Bei wie viel Grad kann man Schuhe waschen?

Waschen sollten Sie Turnschuhe und andere waschmaschinentaugliche Schuhe bei möglichst niedrigen Temperaturen – höchstens bei 30 Grad – und im Waschprogramm für Feinwäsche oder Pflegeleichtes. Manche Maschinen haben auch Turnschuh-Programme. Verwenden Sie nur wenig Waschmittel.

Haben Synthetikschuhe Ledereinsätze, sollten sie auch bei höchstens 30 Grad und im Schonwaschgang gewaschen werden.

40 Grad Waschtemperatur sollten Sie nur in Ausnahmefällen wählen – etwa bei starker Verschmutzung –, wenn die Schuhe mehrheitlich aus Textilfasern bestehen. Denn bei heißen Temperaturen kann sich der Kleber an den Sohlen lösen und die Dämpfung von Turnschuhen kann sich so mit Wasser vollsaugen, dass sie beeinträchtigt wird. Gerade bei weißen Schuhen kann es passieren, dass sich der Kleber hässlich verfärbt und gelblich wird.

Anleitung: Schuhe in der Maschine richtig waschen

Bevor Sie Ihre Schuhe in die Waschmaschine geben, sollten Sie möglichst viel groben Schmutz schon vorher entfernen. Klopfen Sie die Schuhe beispielsweise aus und verwenden Sie bei Bedarf eine Schuhbürste, um kleine Steine aus der Schuhsohle zu entfernen.

Entfernen Sie außerdem lose Teile wie Einlegesohlen und Schnürsenkel.

Legen Sie Ihre Schuhe am besten zum Waschen in einen alten Kopfkissenbezug oder einen Jutebeutel. So werden Schuhe und Maschine geschont.

Im selben Waschgang sollten Sie keine Kleidung waschen, damit diese keinen Schaden nimmt. Ältere, wenig empfindliche Handtücher dagegen eignen sich hervorragend, um sie zusammen mit Schuhen in die Waschmaschine zu geben – sie verhindern, dass die harten Schuhe während des Waschgangs die Trommel beschädigen.

Waschen Sie die Schuhe bei höchstens 30 Grad. Verwenden Sie keinen Weichspüler und nur wenig Waschmittel – oder noch besser Feinwaschmittel. Wichtig: nicht schleudern.

Stopfen Sie die Schuhe nach dem Waschen mit Zeitungspapier aus und lassen sie diese so trocknen, damit sie ihre Form behalten und nicht ausbeulen. Stellen Sie die Schuhe zum Trocknen idealerweise an einen sonnigen, luftigen Ort – nicht direkt auf eine Heizung. Die Schuhe sollten schnellstmöglich trocknen, um Schimmelbildung zu verhindern.

Schuhe von Geruch befreien

Geschlossene Schuhe stinken schnell. Unterwegs helfen dagegen Fußdeos, aber auch ganz normale Körperdeos. Sie gibt es auch in kleineren Varianten für die Reise oder zum Mitnehmen im Alltag. Noch besser gegen unangenehmen Geruch ist aber Fußpuder, der den Schweiß aufsaugt. Da er nicht flüssig ist, lässt er sich im Flieger auch im Handgepäck ohne Einschränkungen transportieren. Neben Fußdeos sind aber auch Schuhdeos ratsam, die vor allem Sneaker von üblen Gerüchen befreien.

Richtige Schuhpflege: Mit diesen Tipps bleiben Ihre Schuhe länger schön

Mode-Deals: Die beliebtesten Sneaker-Marken im Sale

Video zeigt Trick: Mit diesen Hausmitteln werden Ihre Schuhe bequem

Hightech gegen Nässe: Imprägniersprays für Kleidung und Schuhe

Sportlich unterwegs: Die besten Laufschuh-Modelle zum Joggen

Müffeln die Schuhe bereits, können alternativ zum Waschen kleine Beutelchen mit duftenden Inhalten helfen, die beim Einräumen in den Schuhschrank ins Schuhinnere kommen. Teebeutel – ein häufig genannter Tipp – eignen sich dafür nur bedingt. Sie können an hellen Schuhen abfärben.

Wer die Schuhe von Anfang an vor dem hartnäckigen Festsetzen des Muffs bewahren möchte, sollte die Schuhe am besten jeden Tag wechseln und im Sommer nach jedem Tragen mindestens zwei Tage lang pausieren. Auch auswechselbare Frottée-Sohlen sind ein Tipp. Sie saugen Schweiß auf.

Verwendete Quellen:

Eigene Recherche

Nachrichtenagentur dpa