Schuhe weiten: Mit diesem Trick klappt’s!

Föhn und Socken: Drückende Schuhe kannst du auch mit Hitze loswerden – genauer gesagt mit dicken Socken und einem Föhn. Wie genau das funktioniert und was du dabei beachten musst, erfährst du oben im Video.

Gefrierbeutel: Alternativ zum Schuhdehner kannst du auch einen Gefrierbeutel in den Schuh legen und diesen komplett mit Wasser füllen. Anschließend verschließt du den Beutel und gibst den Schuh samt Beutel über Nacht ins Gefrierfach. Bevor du den Gefrierbeutel am nächsten Tag entnimmst, musst du ihn antauen lassen.

Zeitungspapier: Anstelle eines Beutels im Gefrierfach kannst du auch nasses Zeitungspapier knüllen und in den Schuh geben. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass du nicht zu viel ausstopfst, denn der Schuh sollte nicht komplett seine Form verlieren, du sollst ihn nur dehnen. 😉

Alkohol: Ein DIY Dehnungsspray kannst du auch ganz einfach aus reinem Alkohol und Wasser (Verhältnis 1:1) erstellen. Schuh einsprühen und einlaufen. Erst wenn der Schuh trocken ist, sollte er ausgezogen werden. Alternativ kannst du zu Spiritus greifen, den du auf ein Baumwolltuch träufelst. Damit kannst du den Schuh abwischen und ebenfalls so lange tragen, bis er trocken ist.

Essig: Eine Lösung aus Essig und Wasser (Verhältnis 1:1) hilft nicht nur äußerlich zum Reinigen, sondern kann auch auf das Innere des Schuhs gesprüht werden. Anschließend sollte der Lederschuh schnell angezogen werden und bestenfalls am Fuß trocknen. Wie du Essig oder auch Essigessenz für die Reinigung verwendest, erfährst du hier: Schuhe putzen.

Kartoffeln: Mit rohen Kartoffeln wirst du nicht nur Druckstellen los, sondern auch üble Gerüche. Einfach eine große Kartoffel in zwei Hälften schneiden und mit der Schnittseite kannst du dann gegen die Innenseite des Schuhs drücken. Über Nacht kannst du die Kartoffel im Schuh lassen. Mit diesem Trick weichen wir das Leder auf und dehnen den Schuh.