Turnschuhe über unseren Köpfen - Warum hängen überall in Zürich Sneakers?

Startseite |Zürich |Turnschuhe über unseren Köpfen - Warum hängen überall in Zürich Sneakers?

Turnschuhe über unseren Köpfen - Warum hängen überall in Zürich Sneakers?

Turnschuhe über unseren Köpfen – Warum hängen überall in Zürich Sneakers?

Über Leitungen geworfene Schuhe kennt man aus amerikanischen Filmen. Aber auch in Zürich finden sich welche.

Jean-Marc Nia

Publiziert: 26.04.2021, 15:10

Das Paar Nike Air Max 97 sieht ganz passabel aus, mal abgesehen von seiner misslichen Lage. Silbern scheint es in der Sonne. Das Profil ist nicht mehr nagelneu, könnte aber noch gut ein paar Laufkilometer aushalten. Könnte, denn die Kultschuhe stehen weder in einem Schuhgestell, noch sitzen sie an Füssen. Nein. Sie baumeln etwa sechs Meter in der Höhe, an den Schuhbändeln zusammengebunden und über die Drahtseile der Strassenbeleuchtung geworfen. Wo? Neben dem Bahnviadukt an der Ecke Limmatstrasse.

Solche hängenden Schuhe sind ein Phänomen, das uns vor allem aus Amerika bekannt ist. Beziehungsweise aus amerikanischen Filmen. Denn zu malerisch sehen die so entsorgten Schuhe aus, als dass sie Hollywood nicht schon in unzähligen Filmen eingefangen hätte, gern im Gegenlicht der Abendsonne oder des Morgens – wie zuletzt im Film «Concrete Cowboy» in Philadelphia. Was steckt hinter dieser Sitte? Gleich vorneweg: Es gibt keine eindeutige Antwort. Aber viele Theorien.