Air Dior, Cactus Jack & Co. – Das sind die zehn besten Sneaker 2020

Halbzeit bei den besten Sneakers 2020. Auf den fünften Platz treffen wir eine alte Bekannte aus dem letzten Jahr: Chitose Abe und ihr Label Sacai. Die japanische Designerin hat mit ihrer letzten Kollaboration mit Nike auf dem LD Waffle für viele den besten Sneaker 2019 herausgebracht. In diesem Jahr ist es zwar nicht die Pole Position, jedoch muss sich der Vaporwaffle vor seinem Vorgänger bei bestem Willen nicht verstecken. Der Hybrid aus dem Pegasus von 1983 und dem neuartigen Vaporfly, der 2017 erschien, verfolgt ein ähnliches Konzept wie die vorherigen Releases – und treibt es sogar an die Spitze. (Hier erfahren Sie mehr über den Sneaker: Sacai x Nike Pegasus Vaporfly – Auf diesen Trend-Sneaker warten gerade alle)

Instagram content

View on Instagram

Die Silhouette besteht aus einer doppelten Midsole, die über den Fersenteil des Uppers hinausgeht und somit eindeutig wuchtiger ist als die eher schmalen LD Waffle. Der doppelte Swoosh huldigt dank verschiedenen Texturen den beiden OG-Modellen, die in dem Schuh verbaut wurden. Ein Swoosh in Wildleder repräsentiert den Pegasus, während der aufgedruckte Swoosh den futuristischen Vaporfly darstellen soll. Gepaart mit doppelter Zunge und Laces konnte das japanische Label seiner Ästhetik treu bleiben, ohne sich dabei zu oft selbst zu zitieren. Die ersten beiden Colorways sind zwar schon ausverkauft, jedoch gehen wir von vielen weiteren Farbwegen auf der Silhouette aus. (Auch lesenswert: Absolut x Sacai: Diese neue Flasche ist bereits der begehrteste Wodka des Jahres)

Platz 4: Yeezy Foam Runner

Es war ein schwieriges Jahr für Kanye West. Von seiner Jesus-Welle beflügelt und seinem Sunday Service besungen, scheiterte der Rapper dieses Jahr an seinem eigenen Wesen. Kanye gab bereits häufiger an, dass er unter einer bipolaren Störung leide, die ihm und seiner Familie zu schaffen macht. Eine gescheiterte Kandidatur zum Präsidenten der Vereinigten Staaten war leider nicht förderlich. Doch so schlecht es Kanye auch als Person gehen mag, sein Output bleibt weiterhin auf der Pole Position und sein Yeezy-Franchise die erfolgreichste Subbrand von Adidas. (Außerdem: Yeezy Boost 350 V2 "Zebra": Kult-Sneaker kommt wieder zurück)

Instagram content

View on Instagram

Doch waren es nicht die unzähligen Colorways auf dem 350, 500 oder 700 die unser Interesse in diesem Jahr geweckt haben. Vielmehr war es Kanyes Antwort auf Crocs: der Yeezy Foam Runner aka Yeezy Crocs. Ursprünglich Ende letzten Jahres angekündigt, verschob sich der Release der Yeezy-Schlappen, da Covid zu Produktions- und damit einhergehend Lieferschwierigkeiten führte. Der Schuh sollte nämlich komplett in Amerika gefertigt sein und für gerade einmal 75 Dollar zum Verkauf stehen. Der bis dato günstigste Yeezy wurde dann in diesem Jahr via Surprise Drop verkauft, war sold out und wird jetzt für über 400 Euro auf StockX verkauft. Wir hoffen auf einen baldigen Restock, vielleicht im neuen Jahr? (Zudem interessant: Yeezy Boost 380: So sehen die neuen Colorways aus – und hier sind sie bald erhältlich)

Instagram content

View on Instagram

Platz 3: Jjjjound x New Balance 992