Nur 6000 Dollar: iPhone 12 Pro Max in der Elon Musk Special Edition

News & TrendsSmartphoneFashion

8342

Nur 6000 Dollar: iPhone 12 Pro Max in der Elon Musk Special Edition

Dominik Bärlocher

Zürich, am 13.08.2020

Das russische Design-Studio Caviar nimmt iPhones auseinander und veredelt sie. Ihr neuester Streich: Ein iPhone 12 mit Teilen eines SpaceX-Raumschiffs. Passende Schuhe dazu gibt es übrigens auch noch.

Das iPhone 12 Pro Max ist noch nicht auf dem Markt. Trotzdem hat die russische Luxusmarke Caviar bereits eine Special Edition des Phones aus dem Hause Apple angekündigt. Die «Musk Be on Mars»-Edition verpasst dem iPhone einen radikal neuen Look und kostet in der 512 GB Pro Max Version 6150 US-Dollar. Dafür ist es auf 19 Phones limitiert.

Nur 6000 Dollar: iPhone 12 Pro Max in der Elon Musk Special Edition

Weg mit dem Camera Bump, her mit dem Drachen

In Bezug auf das Grunddesign ist der wohl auffälligste Aspekt der Camera Bump, oder das Fehlen desselben. Da Caviar wohl die Backplate des Phones komplett ersetzt und höchstwahrscheinlich etwas mehr Platz für Luxusmaterial, Gimmicks und Reliefs braucht, musste der zweistöckige Kamerabuckel dem profilierten Titan weichen.

Für die Backplate aus Titan haben sich die Designer von der sowjetischer Ikonografie aus der Zeit des Space Race inspirieren lassen. Unter der startenden SpaceX-Rakete «Dragon» ist ein Originalteil des silbrigen Raumschiffs verbaut.

Wenn du das Phone von oben nach unten betrachtest, ist das Teil der «Dragon» auch der Punkt, an dem das Design von exzentrisch zu aggressiv auffällig kippt. In fetten Lettern steht da «Musk be on Mars», ein Wortspiel aus dem Namen des SpaceX-Gründers Elon Musk und dem Satz «Must be on Mars» – «[Wir] müssen auf dem Mars sein». Darunter die Unterschrift Musks und sein Name, für den Fall, dass du ihn kurz vergessen würdest. Genau wie alles andere aber sind die Buchstaben nicht aufgedruckt sondern in den Titan gefräst.

Weitere Details zur Leistung des iPhone 12 kennt Caviar nicht. Das Designstudio hat sich auf die visuelle Veredlung von Smartphones und anderen Luxusobjekten spezialisiert. Die Zielgruppe scheint klar: Chinesen, Russen und Araber mit viel Geld auf dem Konto. Denn diese haben eine ganz eigene Vorstellung vom Look ihrer Luxusgüter.

Die passenden Schuhe zum Phone gefällig?

Mit iPhones ist es bei Caviar nicht getan. In der «Musk be on Mars»-Collection gibt es die passenden Schuhe. Die Nike Air Force 1 kosten in der Standardausführung knapp 100 Franken. Im exklusiven Caviar-Design aber 1380 Dollar, also etwa 1260 Franken.

Die Mars-Sneaker sind von Hand bemalt und haben ein Stück der «Dragon» in einem Raketen-Designelement vorne an den Schuhbändeln versteckt.

Die Sneaker sind auch exklusiv, aber nicht ganz so exklusiv wie das Mars-iPhone. Da Elon Musk 49 Jahre alt ist, macht Caviar 49 Paar Schuhe. Dafür sind die Sneaker sofort lieferbar.